Festschrift 25-Jahre Musikverein Mittelfischach 1973 e.V.

Grußworte

Grußworte des Bürgermeisters der Gemeinde Obersontheim
Führende Rolle des Musikvereins im Kulturleben der Gemeinde

Einen Sportverein hat heute so gut wie jede Gemeinde. Einen Musikverein hingegen nicht. Und schon gar nicht einen so erfolgreichen Musikverein, der jetzt überdies auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblicken kann.

Sehr herzlich gratuliere ich namens der Gemeinde Obersontheim wie auch persönlich dem Musikverein Mittelfischach, seiner Vorstandschaft und allen Mitgliedern zu diesem stolzen Jubiläum.

Ich darf den Glückwunsch mit einem besonderen Lob verbinden. Es gebührt dem Verein für die enorme Ausbildungsleistung, die insbesondere zugunsten der Jugend von Anbeginn erbracht wurde.

Es war ein ehrgeiziges Unterfangen damals im Jahr 1973, praktisch aus dem Nichts heraus einen Verein zur Pflege der Musik aufzubauen. Die Gründer, die sich damals zusammengetan hatten, waren couragiert genug, um auch andere von Sinn und Nutzen ihrer Initiative zu überzeugen.

Aus dem kleinen Häuflein der Männer und Frauen der ersten Stunde wurden verhältnismäßig rasch eine stattliche Zahl von Mitgliedern.

Und auch die Kapelle, das heutige Prunkstück des Vereins, erwarb sich binnen kurzer Zeit ein erstaunliches Leistungsvermögen und auch ein beträchtliches Repertoire.

Der Musikverein - das muß gerade anlässlich des Jubiläums einmal betont werden - spielt auf kulturellem Gebiet eine führende Rolle in der Gemeinde. Mit seinen Darbietungen hat er zahlreiche Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Gemeinde ganz wesentli

ch bereichert. Wir möchten sein Wirken auch in Zukunft nicht missen.

Ich wünsche dem Musikverein auch weiterhin viele Mitglieder, die ihm aus Freude an der Musik verbunden bleiben und dadurch Ihnen selbst, aber auch ihren Zuhörer, immer wieder schöne Stunden bereiten.

Möge die künftige Entwicklung nicht weniger erfolgreich verlaufen als die bisherige, möge der Verein immer wieder seine einzigartige musikalische Visitenkarte hinterlassen. Das wünsche ich dem Musikverein Mittelfischach.

Ihr Bürgermeister

Detlev Klauck

Grußworte des Kreisverbandsvorsitzenden des Kreisverbandes Hohenlohe im Blasmusikverband Baden Württemberg

Immer perfektionierter, technischer und von Computern gesteuert wird die Musik, die uns von morgens bis abends umgibt. Umso größere Bedeutung erhält die wirklich und unmittelbar erlebte Musik.

In unseren Vereinen können Amateure selbst musizieren, echte Musizierfreuden erleben und an ihre Zuhörer weitergeben.

Mit ihren vielfältigen Möglichkeiten, vom Schlager bis zum Konzert, vom Choral bis zur Stimmungsmusik, kann die Blasmusik alle Bereiche abdecken und die verschiedensten Aufgaben in der Gemeinschaft erfüllen.

Aus dem gleichen Grund hält aber auch der Zulauf junger Menschen zu unseren Musikvereinen unvermindert an. Daraus erwächst ihnen eine imner größere Aufgabe in der Ausbildung, aber auch in der Erziehung der Jugendlichen.

Die Hälfte der Kinder in unserem Land sind nämlich Einzelkinder, und die berufstätigen Eltern geben die Erziehung mehr und mehr an andere Institutionen ab.

Im Musikverein sind gerade die Tugenden gefordert, die vielfach fehlen: Konzentration, Ausdauer, Disziplin, Genauigkeit, Rücksichtnahme, Toleranz.

Dazu kommt, dass sie zusanmmen mit älteren Spielern der verschiedensten Herkunft musizieren, nur gemeinsam Erfolg haben können, und das ganze nur Sinn erhält, wenn für andere gespielt wird. Das Schönste dabei ist, daß es auch noch Spaß macht.

Ohne Freiwilligkeit, ohne Eigennützigkeit läuft nichts. Der Musikverein Mittelfischach erfüllt diese musikalisch-kulturellen und gesellschaftlich- erzieherischen Aufgaben seit 25 Jahren.

Dafür danken wir ihm heute, besonders der Vorstandschaft und den Ausbilderinnen und Ausbildern. Allen Spielerinnen und Spielern wünschen wir viel Erfolg bei der Probearbeit, Anerkennung bei der Bevölkerung, Freude mit den Jugendlichen und immer Spaß bei der Blasmusik.

Meinrad Mayer

Kreisverbandsvositzender

Grußworte des Ehrenvorsitzenden
Klaus Eberst und des Vereinsgründers Helmut Butzer

Mit Dankbarkeit und Stolz können wir in diesem Jahr auf die 25-jährige Geschichte unseres Musikvereins zurückblicken.

Diese abwechslungsreiche, von der Realität des Lebens mit all ihren Höhen und Tiefen geprägte Zeit führte Dank des kameradschaftlichen und musikalischen Engagements aller Beteiligten zu einer kontinuierlichen Entwicklung und heute beständigen Größe mit gesellschaftlicher Verantwortung.

Besonderer Dank gilt gleichwohl auch all denjenigen, die uns bis heute in irgendeiner Art und Weise und oft mit nicht alltäglichem Einsatz und Mitteln tatkräftig unterstützt und so ihren Beitrag zum Erhalt des Vereins geleistet haben.

Doch auch nach diesem 1/4-Jahrhundert heißt es nicht, sich auf Bewährtem auszuruhen.

Immer wieder stehen neue Aufgaben mit interessanten Herausforderungen bevor.

So wünschen wir dem Musikverein Mittelfischach für die Zukunft weiterhin viele MusikeriImen, Musiker, Freunde und Gönner verbunden mit einer stetigen Weiterentwicklung in Kameradschaft und Treue zwischen Jung und Alt.

Wirklich gute Freunde sind Menschen die uns ganz genau kennen, und trotzdem zu uns halten.
(Marie von Ebner-Eschenbach)


Klaus Eberst                                       Helmut Butzer

Ehrenvorsitzender                           Vereinsgründer

Grußworte der Dirlgentin

Ein Jubiläumskonzert zu gestalten ist für jeden Dirigenten eine reizvolle Aufgabe - soll ein solches Ereignis doch die musikalische Vielfalt eines Blasorchesters zeigen.

Der Musikverein Mittelfischach ist seit jeher eine Kapelle, die sowohl traditionelle Blasmusik als auch konzertante Werke spielt.

So hoffe ich, daß es uns gelingen wird, Ihnen ein musikalisch abwechslungsreiches und kurzweiliges Progranun anläßlich unseres Jubiläums zu bieten.


Barbara Kochendörfer
Dirigentin

Grußworte des Vereinsvorsitzenden

Dieses Festbuch - das erste des Musikvereins Mittelfischach 1973 e. V. - soll die Zeit von über 25-Jahren Musikverein einfangen.

Was lag hier näher, als dieser uns doch schon so lange erscheinenden Zeit die Zeit ab der ersten Besiedlung des Fischachtales - die vor über 2000 Jahren erfolgte - gegenüberzustellen.

Inhaltlich war auch daran gedacht, daß unsere jetzt folgende Generation, die die Zeiten vor 50 Jahren noch nicht erlebt hat, ja ebenfalls schon Geschichte geworden ist. Ja, manche Mitglieder des Vereins waren bei der Gründung noch nicht einmal geboren.

Wir wollen, daß unsere Fischachtäler, unsere Gäste aus nah und fern mit uns Musik u. Heimat erleben und beim Lesen des Festbuches ihre Heimat und Verbundenheit nachempfinden.

Es wird für die künftige Generation ein kleines Heimatgeschichtsbuch sein, aus dem, so hoffe ich, gerne gelesen wird.


Allen, die mit Rat und Tat in ehrenamtlichem Tun beim Festbuch mitgewirkt haben, allen die bei der Gestaltung des Festtages mithelfen, allen die dem Verein bisher treu zur Seite gestanden sind, unseren Mitbürgern, die den Verein unterstützt und gefördert haben, unseren aktiven Musikanten, Dirigenten, Mitgliedern der Vorstandschaft, darf ich an dieser Stelle recht herzlich danken.

Großer Dank gilt hier insbesondere all den Idealisten, die seit dem Jahr 1971 mit bescheidenen Mitteln, aber dafür mit um so mehr Eifer und Begeisterung ausgestattet, immer wieder die nötigen Voraussetzungen schufen und die steinigsten Strecken der Vereinsgeschichte gemeistert haben.

So wünsche ich dem Musikverein Mittelfischach, daß er weiterhin zur Förderung der Gemeinschaft und des Verständnisses untereinander beiträgt.

Als Ort menschlichen Vertrauens untereinander möge er weiterhin vielen Musikerinnen, Musikern, Freunde und Gönnern als Heimat und auch als Brücke zwischen Jung und Alt dienen.

Mittefischach im März 1998

Karl-Heinz Grau
1. Vorsitzender

E-Mail
Anruf
Karte
Infos